Neuer Unverpacktladen „o-Ve“ in Wolfenbüttel

Seit kurzem gibt es in Wolfenbüttel an der Breiten Herzogstrasse 12 ein neues Geschäft, den o-Ve Unverpacktladen. „o-Ve“ steht für: ohne Verpackung.

Dieses Geschäftsmodell läuft in vielen Städten bereits erfolgreich. Warum eigentlich? Schließlich müssen die Kund*innen Gefäße zum Abfüllen der gewünschten Nahrungsmittel wie z. B. Mehl oder Nudeln selbst mitbringen. Hinter dem Erfolg steht v. a. ein verstärktes Umweltbewusstsein. Immer mehr Menschen möchten etwas gegen die Plastikflut unternehmen, die Meere und Flüsse verschmutzt. Außerdem stellen unsere Plastikabfälle in Entwicklungsländern ein gravierendes Umweltproblem dar. Ein weiterer Vorteil von Unverpacktläden besteht darin, dass die Menge individuell abgemessen werden kann. Dadurch landen auch letztlich weniger Lebensmittel im Müll.

Wie sieht das Angebot im o-Ve aus? Reichhaltig: Von Ölen, Essigsorten, Mehl, Reis, Teigwaren, Snacks aller Art bis hin zu Reinigungsmitteln, Kosmetik, Getreide, Gewürzen, Nüssen, Trockenfrüchten …

Zusätzlich gibt es Haushaltswaren. Wer ein Präsent sucht oder Spezialitäten wird bei o-Ve auch fündig. Außerdem ist es möglich, den neuen Laden mit einer Crowdfundingkampagne zu unterstützen.

Ich freue mich als Bundestagskandidatin von Bündnis 90/Die Grünen sehr über die Erweiterung des Wolfenbütteler Ladenangebots!

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.